FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik

„Wenn der Film kein Erfolg wird, laufe ich nicht nur Gefahr, alles zu verlieren, sondern mir obendrein Schulden in Millionenhöhe aufzuhalsen, die ich kaum je wieder loswerden würde. Ich würde vermutlich den Rest meines Lebens damit zubringen, nur wieder schuldenfrei zu werden. Das beunruhigt mich. Alle sagen: ‚Ach, mach dir mal keine Sorgen, der Film wird ein Riesenknüller‘, und ich bin ja auch selbst davon überzeugt. Aber wenn er einfach nur eine jener Fortsetzungen mit mäßigem Erfolg wird, verliere ich alles. Es muss quasi die umsatzstärkste Fortsetzung aller Zeiten werden, um das Geld wieder reinzuholen.“
George Lucas, 1979


Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück ist der fünfte Teil der Star-Wars-Saga und der zweite der originalen Trilogie von George Lucas und somit Teil der bisher größten Franchise der Filmgeschichten.

Der Film erschien im Jahre 1980 und stellt die Fortsetzung des Films Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung dar. Der Nachfolger trägt den Namen Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter, welcher den Abschluss der Trilogie bildet.

Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück wurde viermal für den Oscar nominiert und konnte ihn davon zweimal gewinnen. Auch heute gilt der Film noch als sehr erfolgreich. 2006 wurde er von der Filmzeitschrift Empire zum besten Film aller Zeiten gewählt.

KurzbeschreibungBearbeiten

Nach der Zerstörung des Todessterns versteckt sich die Rebellenallianz um Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia, Chewbacca und den Droiden R2-D2 und C-3PO auf dem Eisplaneten Hoth. Als dieser ebenfalls vom Imperium entdeckt wird, muss das Team mit dem Millennium Falken fliehen und gerät so in noch größere Schwierigkeiten. Luke fliegt derweil zum Sumpfplaneten Dagobah und will sich mithilfe von Meister Yoda mit der Macht vertraut machen ...

HandlungBearbeiten

Nachdem der Todesstern zerstört wurde, mussten sich die Rebellen einen neuen Stützpunkt suchen, um nicht vernichtet zu werden. Sie errichteten ihn auf Hoth, einem Eisplaneten.

Drei Jahre später finden die Suchdroiden des Imperiums den Schildgenerator auf Hoth, der durch Rebellen errichtet worden ist. Han und Chewbacca stoßen auf diesen Suchdroiden, woraufhin dieser sich selbst zerstört.

Luke, der währenddessen mit seinem Tauntaun den Planeten erkundet, wird von einem Wampa, einer einheimischen Kreatur, gefangen genommen und in eine Höhle gebracht. Dort kann er sich aber kurze Zeit später mithilfe der Macht befreien und das Tier töten. Allerdings schafft er es nicht mehr zurück zur Basis, da sein Tauntaun tot und er selbst geschwächt ist. Frierend und am Boden liegend, bekommt er eine Vision von Obi-Wan Kenobi, von Luke Ben genannt, der ihm sagt, er solle sich in das Dagobah-System begeben, wo Yoda ihn als Jedi ausbilden würde. Dann verschwindet Ben und Han erscheint, der sich nach Lukes Verschwinden auf die Suche nach ihm gemacht hat. Um ihn nicht erfrieren zu lassen, schlitzt Han sein bereits erfrorenes Reittier auf und wärmt Luke mit dessen Eingeweiden. In dieser Zeit errichtet Han ein Notzelt. Am nächsten Tag werden beide gerettet.

Die Rebellen finden heraus, dass das Imperium ihren Standpunkt erfahren hat. Sie evakuieren die Basis und es kommt zum Kampf. Die Rebellen können fliehen. Han, Leia, Chewbacca und C-3PO fliegen mit dem Millennium Falken, während Luke und R2-D2 mit einem X-Wing entkommen und Dagobah ansteuern. Der Millennium Falke kann die Blockade von Sternenzerstörern umgehen, muss sich jedoch aufgrund eines defekten Hyperantriebs auf einem Asteroiden verstecken.

Darth Vader wird vom Imperator kontaktiert, der ihm sagt, dass er besorgt um die Bedrohung ist, die durch Luke und seine Macht ausgestrahlt wird. Vader versichert ihm allerdings, dass Luke entweder zu ihnen kommt oder sterben wird.

Später kommt Luke auf Dagobah an und trifft Yoda, den er aber zuvor aufgrund seiner Größe und seinem zunächst schrägem Verhalten nicht erkannt hat. Yoda ist sich unsicher, ob er Luke ausbilden sollte, wie einst bei Anakin Skywalker. Dennoch willigt er auf Drängen von Obi-Wan ein.

Han, Leia und die anderen finden heraus, dass sie sich nicht in einem Krater auf einem Asteroiden versteckt haben, sondern in dem Magen einer riesigen Weltraumkreatur. Sie müssen fliehen, geraten jedoch wieder ins Kreuzfeuer der imperialen Raumschiffe. Sie überlisten sie, indem sie sich an der Rückseite der Brücke eines Sternenzerstörers verstecken. Nachdem die Schiffe zur Lichtgeschwindigkeit übergegangen sind, bricht das Team zu Lando Calrissian, einem alten Freund von Han, der auf dem Planeten Beispin lebt, auf. Der Kopfgeldjäger Boba Fett, welcher zuvor von Darth Vader rekrutiert wurde, um den Falken zu schnappen, erkennt diesen Trick und folgt ihnen unbemerkt.

Yoda bildet Luke in dieser Zeit zum Jedi aus. Luke lernt den Umgang mit der Macht, muss sich aber auch gegen seine größten Ängste stellen, wie Darth Vader, der in einer Vision in einer Höhle auftaucht. Nachdem Luke ihm den Kopf abschlägt, sieht er sich selbst hinter der Maske. Nach einer weiteren Vision, die ihm zeigt, dass seine Freunde in in einer Wolkenstadt in Gefahr sind, bricht er trotz der Warnungen von Yoda und Obi-Wan, dass er noch nicht bereit sei, nach Beispin auf.

Auf Beispin trifft das Team um den Falken auf Lando, der sie freundlich begrüßt und seinen Männern den Befehl gibt, den Hyperantrieb des Falken zu reparieren. C-3PO wird allerdings heimlich von imperialen Sturmtruppen erschossen und in seine Einzelteile zerlegt. Kurz bevor er eingeschmolzen wird, kann Chewbacca ihn retten. Bald stellt sich heraus, dass das Team von Lando verraten wurde und Vader in der Wolkenstadt ist. Er lässt Han in Karbonit einfrieren und betrachtet dies als Test, der dazu dient, herauszufinden, ob das Einfrieren tödlich ist. Nachdem sich das als falsch herausstellt, wird Han an Boba Fett übergeben, der diesen an Jabba dem Hutten ausliefern will. Nun soll die Einfriervorrichtung für Luke vorbereitet werden, der bereits angekommen ist. Er ahnt nicht, dass seine Rettungsaktion eine Falle von Vader ist, um ihn zu schnappen. Lando erkennt, dass er Vader nicht vertauen kann, da er Leia und Chewbacca in der Stadt gefangen halten will und wechselt auf die Seite der Rebellen. Er befreit Leia, Chewbacca und C-3PO und flüchtet zusammen mit R2-D2, welcher Luke nicht folgen konnte, auf den Falken. R2-D2 erfährt vom Zentralcomputer, dass der Hyperantrieb des Schiffes zwar repariert, jedoch deaktiviert worden ist.

Derweil kämpft Luke gegen den übermächtigen Darth Vader. Jedoch unterschätzt Vader den jungen Skywalker, sodass es ihm nicht gelingt, ihn in Karbonit einzufrieren. Allerdings wird im Laufe des Kampfes Lukes rechte Hand abgeschlagen. Vader offenbart ihm, dass er sein Vater sei. Luke will das nicht glauben und es gelingt ihm zu fliehen. Er kontaktiert Leia mithilfe der Macht und wird vom Falken gerettet. R2-D2 gelingt es, den Hyperantrieb wieder zu aktivieren, sodass das Team fliehen kann.

Später wird in einem Raumschiff der Rebellen Lukes Hand durch eine kybernetische Hand ersetzt, wie es auch einst bei Vader der Fall war. Lando und Chewbacca machen sich auf den Weg, Han zu befreien.


CastBearbeiten

Rolle Darsteller Deutscher Synchronsprecher
Luke Skywalker Mark Hamill Hans-Georg Panczak
Han Solo Harrison Ford Wolfgang Pampel
Prinzessin Leia Organa Carrie Fisher Susanna Bonaséwicz
Darth Vader David Prowse
(James Earl Jones)
Heinz Petruo
Jan Spitzer (eine Szene seit 1997)
Reiner Schöne (zwei Szenen seit 2004 und 2011)
Obi-Wan Kenobi Alec Guinness Ernst Wilhelm Borchert
C-3PO Anthony Daniels Joachim Tennstedt
Yoda Frank Oz Hugo Schrader
Lando Calrissian Billy Dee Williams Frank Glaubrecht
Imperator Clive Revill
Ian McDiarmid
Edgar Ott
Friedhelm Ptok (seit 2004)

TrailerBearbeiten

Das Imperium schlägt zurück - Trailer (1980)01:38

Das Imperium schlägt zurück - Trailer (1980)

TriviaBearbeiten

  • Viele Fans spekulieren, dass George Lucas die Szene mit dem Wampa nur eingebaut hat, um Lukes Narbe im Gesicht zu erklären, die sich sein Schauspieler, Mark Hamill, bei einem Autounfall zugezogen hat. Dieses Gerücht wird aber von der offiziellen Seite dementiert.
  • Im Film wird der Imperator von Elaine Baker dargestellt, deren Augen durch die eines Schimpansens ersetzt wurden. In der 2004er DVD-Edition wurde die Szene mit dem Imperator aber verändert und Darth Sidious von Ian McDiarmid, der auch in den Episoden I–III und VI diese Rolle übernahm, dargestellt und gesprochen.
  • Die Rüstung von Darth Vader wurde für diesen Teil verändert.
  • Ältere Videokassetten und Laserdiscs wurden in der Szene, in der Han Solo gefoltert wird, in Deutschland lizensiert und geschnitten, damit man den Film ab 6 Jahren freigeben konnte.
  • Ursprünglich sagte Darth Vader Luke, dass Obi-Wan seinen Vater getötet hätte. Später veränderte man aber die Szene und fügte den jetztigen Dialog ein, der zuvor geheim gehalten wurde. Mark Hamill wurde kurz vor den Dreharbeiten informiert, sodass er die Szene überzeugend spielen konnte. Selbst die anderen Darsteller waren überrascht, als sie die Szene im Kino sahen.
  • James Earl Jones dachte zuerst beim Lesen des Textes wirklich, Darth Vader lüge, als er sagte, er sei Lukes Vater.
  • Darth Vaders Verkündung, dass er der Vater von Luke Skywalker sei, ist zu einem der bekanntesten Star Wars-Zitate überhaupt geworden und wurde bereits unzählige Male in diversen Kontexten in anderen Filmen wiederverwendet. Sehr häufig wird der Satz dabei als Luke ... ich bin dein Vater! wiedergegeben, obwohl im Film Nein ... ich bin dein Vater! gesagt wird.

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki