FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik


Star Wars: Der Pakt von Bakura ist ein Roman zu Star Wars von Kathy Tyers, welcher nach den Filmen spielt.

Früher gehörte der Band zum Erweiterten Universum, bis Disney ebenjenes als unkanonisch erklärte; nunmehr ist es als Teil des sogenannten Legends-Universum bekannt.

Inhaltsangabe des VerlagsBearbeiten

Die Rebellen erholen sich gerade vom Sieg über Darth Vader und den Imperator. Doch schon bahnt sich eine neue Gefahr an: Der Angriff einer schrecklichen Macht droht alles zu zerstören, wofür Luke Skywalker und seine Mitstreiter so verzweifelt gekämpft haben ...

Kaltblütige Reptilien greifen mit dem Ziel an, die absolute Herrschaft über das gesamte Universum zu erlangen und die Menschheit zu versklaven.

HandlungBearbeiten

Hilferuf von BakuraBearbeiten

Die Schlacht ist gewonnen, die nun über zwanzig Jahre andauernde Schreckensherrschaft von Darth Vader und dem Imperator hat über Endor ihr Ende gefunden. Die Rebellen haben ihr Ziel erreicht. Doch die Galaxis gehört ihnen noch längst nicht. Die meisten Systeme wissen noch nichts von ihrem Sieg und die verbleibenden Imperialen werden sich nicht kampflos ergeben.

Da fangen die Rebellen einen Hilferuf des entlegenen Planeten Bakura an den Imperator ab. Mon Mothma und Admiral Ackbar beschließen, den Bakurern zu Hilfe zu eilen, da ihnen keine imperialen Streitkräfte zur Hilfe eilen können und sie sich desshalb aus Dankbarkeit vielleicht stattdessen der Rebellion anschließen könnten. Also schicken sie eine Rebellenflotte unter der Führung von Luke und die anderen im Falken mit.

Leias Rede vor dem Senat von BakuraBearbeiten

Als sie auf Bakura eintreffen und zu Waffenstillstandsverhandlungen empfangen werden, bekommt die Gesandtschaft das Recht, vor dem bakurischen Senat zu sprechen, nachdem der von seiner ernsten Lage berichtet hat. Leia nutzt die Gelegenheit nicht nur, um zu versichern, die Rebellenallianz sei bereit, mit dem Imperium auf Bakura gegen den gemeinsamen Feind zu dessen Abwehr und Vertreibung zusammenzuarbeiten, sondern auch, darauf aufmerksam zu machen, dass sie es dennoch begrüßen würde, wenn sich Bakura oder einzelne Bürger vom Imperium lossagen würden.

Das missfällt den Imperialen Besatzern, besonders Wilek Nereus, der die Macht über den Senat hat. Doch sie wissen auch, dass sie die Unterstützung nicht völlig ausschlagen können. Beide Seiten bleiben skeptisch.

Die Ssi-ruuviBearbeiten

Als Dev Sibwarra noch ein Kind war, nahmen ihn die Ssi-ruuvi auf und setzen ihn seitdem unter Drogen, um ihn kontrollieren und für ihre Zwecke nutzen zu können. Sie redeten ein, die Menschen seien schlecht zu ihm gewesen, besonders die Jedi, aber bei ihnen würde er bedingungslose Güte erfahren. So lernten sie viel über die Menschen und fanden heraus, dass sie die beste Spezies für ihre Technologie des Technisierens waren, da sie technisiert am längsten überleben konnten. Bei der Technisierung wird die Lebensenergie des Wesens entzogen und gespeichert, um damit das Schiff und die Jäger zu betreiben.

In der ersten Raumschlacht allerdings spüren Luke und Dev gegenseitig ihre Präsenzen, was Dev sehr verwirrt, denn das letzte Mal, als er mit seiner Mutter kommuniziert hatte. Denn beide verfügten über die Macht und konnten über große Reichweiten durch die Galaxis kommunizieren. Er beschließt, den anderen Ssi-ruuvi nicht von dieser Entdeckung zu erzählen. Allerdings durchschaut ihn Blauschuppe, der Älteste, und er verordnet ihm eine neue Reinigung, bei der durch die Verabreichung von Drogen sein Gedächtnis gelöscht und sein Wille kontrolliert werden kann.

Verhandlungen und geheime PläneBearbeiten

Bei einem Abendessen im Hause der Captisons lernt Luke die Tochter Senator Captisons, welche er im Senat erstmals kurz gesehen hatte, kennen: Gariel. Sie fasziniert ihr, da er sie duch die Macht anders spürt als andere Lebewesen. Und in ihm wird die Sehnsucht nach einer Frau wach.

Während Luke sich mit Commander Thanas bezüglich der bevorstehenden Schlacht bespricht und treffen sich die Senatoren Captison und Belden mit Leia. Sie unternehmen gemeinsam einen Ausflug in einem Lufttaxi, mit dem sie aus der Stadt in das umliegende Land gelangen wollen, um dort ungestört reden zu können. Dazu wechseln sie zusätzlich einmal das Taxi und aktivieren einen Störsender, welcher noch aus vorimperialer Zeit stammt. Die beiden Senatoren äußern im Lufttaxi Leia gegenüber, dass sie gegen entsprechende Versprechungen überlege, der Rebellion beizutreten. Allerdings entgeht dies Gouverneur Nereus nicht. Er lässt die drei sofort verhaften.

Als die drei Nereus vorgeführt und ihm der Störsender übergeben wird, ist für ihn die Sache klar und sowohl der Rebellenprinzessin als auch ihrer Begleitung ist klar, dass es aus der Situation kaum ein Entkommen gibt. Also entscheidet sich Leia für die Offensive - auch um ihren Mitstreitern zu beweisen, dass sie es ernst meint - und startet einen Gegenangriff, der jedoch damit endet dass sie betäubt werden.

Luke kehrt misstrauisch in ihr Apartment zurück und erklärt Gariel, er sei misstrauisch und sei sich unsicher, ob jeder ihrer Schritte überwacht werde. Er habe Angst, etwas zu essen, da es vergiftet sein könnte. Gariel schlägt vor, etwas in ihr Apartsment zu bestellen und es in Lukes umleiten zu lassen. Luke willigt daraufhin ein.

VerratBearbeiten

Luke sucht derweil Gariel bei der Familie Belden, Onkel und Tante Gariels, auf. Dort trifft er Gariel an Eppie Beldens Krankenbett. Er spürt, dass die Imperialen durch einen Parasiten einen Teil ihres Gehirns vom Rest isoliert, um ihre rebellische Natur zu unterdrücken, und dabei den gesamten Geist von der Außenwelt abgeschottet haben, sodass sie nur noch im Bett liegt und gepflegt werden muss. Mit Gariels Einverständnis, die von Lukes Machtfähigkeiten sowohl fasziniert, als auch verängstigt ist, da sie fest an das Imperium glaubt und somit die Jedi hasst, taucht Luke in Eppies Geist ein un nimmt Kontakt zu ihr auf. Dabei schafft er es, Eppie zu erklären, wie sie sich selbst heilen kann. Daraufhin geht er in den Raumhafen und wird von Han kontaktiert.

Nachdem Han von Leias Gefangennahme und Inhaftierung über die planetaren Nachrichten erfährt, bringt er mit Hilfe von C-3PO in Erfahrung, an welchen Ort Leia gefangen gehalten wird und überwältigt er mit Hilfe von Chewbacca die zu ihrer Sicherheit vor ihrem Apartment postierten Wachen. Sie stehlen jeder einen Gleiter und Han macht sich, nachdem er Luke kontaktiert und ihn über die aktuellen Geschehnisse informiert hat, auf, Leia zu retten; Chewbacca schickt er zum Schiff.

Auch Gariel erfährt von der Inhaftierung ihrer Verwandten und auch davon, dass ihr Onkel, Orn Belden, in der Haft verstorben sei. Also macht sie sich auf zum Haus der Beldens, um dort die Nachricht zu überbringen. Zu ihrer Verwunderung liegt Eppie nicht im Bett, sondern ist aufgestanden und nimmt die Welt um sie herum wieder wahr. Sie erzählt ihrer Nichte, dass sie Widerstandskämpferin war, als das Imperium kam, was Gariel nicht glauben will. Weiter erzählt Eppie, dass die Imperialen ihren Sohn hingerichtet hätten. Die rebellische Frau bittet sie schließlich, mit ihr gemeinsam den Rebellen zu helfen, welche ihnen nun erneut einen Ausweg anböten, doch Gariel will sich nicht gegen das Imperium stellen, das ihr so viel bedeutet. Also zeigt Eppie ihr, dass sie an den Aufständen schuld ist, die nun überall in der Stadt ausgebrochen sind, da sie sie mit dem Computer koordiniert und erzählt von ihrem Plan, Nereus gefangen zu nehmen. Sie bittet noch einmal ihre Nichte inständig, ihr zu helfen und legt damit ihr Schicksal in Gariels Hände.

Mit starken Zweifeln an ihrer Entscheidung macht sich Gariel schließlich auf in ihr Büro und gibt ihrer Assistentin die Anweisungen ihrer Tante. Daraufhin holt sie R2-D2 aus der Bibliothek ab, den die Rebellen zum Übersetzen der Signale der Ssi-ruuvi überlassen haben und begibt sich in den Raumhafen, um Luke seinen Droiden zu überbringen.

Dort angekommen haben sie kaum Zeit, sich zu unterhalten, als aus der Küche auf einmal Ssi-ruuvi und ein Mensch erscheinen. Der Mensch, Dev Sibwarra, der erneut unter Drogen gesetzt wurde, verkündet ihnen, sie sollen keine Angst haben, denn ihnen würde ein großes Geschenk gemacht, woran er im Zustand der Reinigung selbst ohne Zweifel geglaubt hatte. Außerdem habe ihnen Nereus Luke zum Geschenk gemacht. damit sie Bakura mehr Zeit zu Erholen ermöglichten. Doch Luke sagt ihnen, er werde nicht mitkommen, schickt Gariel mit R2-D2 in Sicherheit und verteidigt sich gegen die Ssi-ruuvi, die ihn packen wollen. Eine ihrer Waffen, ein Paddelstrahler, bricht ihn ein Bein. Schließlich schaffen sie es, Luke zu überwältigen und auf ihr Schiff zu bringen.

GefangenBearbeiten

Mit einem Trick gelangt Han in das abgelegene Gebäude, in dem Leia gefangen gehalten wird. Sie erzählt ihm, dass Nereus sie an das Imperium ausliefern wollte. Die beiden fliehen und nehmen an der kurz darauf stattfindenen Schlacht, die die Ssi-ruuvi entgegen ihres Versprechens, welches sie Nereus gegeben haben, bald beginnen, worüber sie R2-D2 informiert.

Ohne Probleme gelingt es Gariel, in Nereus Palast und als eine seiner Günstlinge sogar in sein Büro zu gelangen. Allerdings ist Nereus darauf bereits vorbereitet und nimmt stattdessen Gariel gefangen. Er erzählt ihr, dass er Luke drei Parasiten hat unter das Essen, dass sie ihm bestellt hat, mischen lassen, die ihn innerhalb weniger Stunden umbringen werden. Daraufhin verspürt Gariel einen Hustenreiz und Nereus berichtet weiter, dass sie, da sie auch von dem Essen gegessen habe, habe sie wahrscheinlich einen der drei aufgenommen und lässt diesen von einem Sanitäter entfernen. Gariel versucht, weiterin ihre Rolle als loyale Imperiale zu spielen, doch Nereus glaubt ihr nicht.

Da die anderen Ssi-ruuvi den verletzten Meister Firrwirring stützen und Dev am besten über Lukes Verletzungen bescheid weiß, trägt er den Jedi bis aufs Schiff, wo Luke technisiert werden soll. Immer wieder versucht er auf dem Weg, Luke zu warnen und wieder ins Bewusstsein zurück zu holen. Doch er hat damit keinen Erfolg. Im Technisierungsraum muss er deshalb beginnen, Luke an den Technisierstuhl zu fesseln. In einem günstigen Moment allerdings gibt Luke Dev zu verstehen, dass er sehr wohl bei Bewusstsein ist und sich nun um ihre Flucht kümmern werde. Er gibt Dev den Befehl, sich irgendwo zu verstecken, während er nun Meister Firwirrung angreift und schließlich tötet. Als auch die anderen Ssi-ruuvi und P'w'eck, eine Spezies, die von den Ssi-ruuvi  unterdrückt wird, tot sind, begeben sich Luke und Dev auf dem Weg zur Brücke. Luke erkennt durch die Macht großes Potential in Dev und will ihn ausbilden.

Schlacht über BakuraBearbeiten

Während der Schlacht, stellen nun auch die anderen Rebellen fest, dass sich das Imperium gegen sie gewand hat. So sehen auch sie sich nun zwei Feinden gegenüber. Sie werden allerdings dazu angehalten, den letzten Kreuzer der Imperialen nicht zu zerstören, da die Rebellen bisher noch keinen imperialen Sternenzerstörer erbeutet haben.

Dev und Luke bahnen sich ihren Weg zur Brücke, wobei Luke so viele Präsenzen wie möglich befreit, indem er sie sterben lässt. Auf der Brücke angekommen, stellen Luke und Dev fest, dass sie die Zeichen auf den Konsolen nicht verstehen können. Also suchen sie nach der richtigen Konsole, um die Schlacht friedlich beenden zu können.

Währenddessen ergibt sich Commander Thanas unter der Bedingung, dass nur er der Rebellenallianz ausgeliefert werden, alle anderen Besatzungsmitglieder aber verschont blieben.

Auf der Brücke werden Luke und Dev noch von einem letzten P'w'eck angegriffen, welches die Brücke in Brand setzt. Luke bricht außerhalb der Reichweite der Flammen zusammen; Dev stirbt in ihnen.

Beilegung der BakurakriseBearbeiten

Als die Schlacht gewonnen ist und die Rebellen wieder am Boden sind, weigert sich Nereus, sich zu ergeben. Erst als die Rebellen ihm darauf aufmerksam machen, dass das Schlachtschiff der Ssi-ruuvi im Orbit unter ihrer Kontrolle und schussbereit sei und Commander Thanas bereit sei, die Garnision den Rebellen zu übergeben, ergibt er sich schließlich und lässt Gariel frei.

Commander Thanas lässt die Garnision abmarschieren und entfernt seine Rangabzeichen. Die Rebellen beschließen allerdings, auch ihn gehen zu lassen.

Luke sagt Gariel vor dem Abflug, dass er gehen müssen, Leia geht noch einmal zu ihr und erklärt, dass Luke Gariel liebe.

Dramatis personaeBearbeiten

RebellenBearbeiten

ImperialeBearbeiten

Ssi-ruuviBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Jedipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki