FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik


Star Wars: Darth Plagueis ist ein Roman zu Star Wars von James Lucenco.

Früher gehörte der Band zum Erweiterten Universum, bis George Lucas ebenjenes als unkanonisch erklärte.

Inhaltsangabe des VerlagsBearbeiten

Der Roman, auf den jeder Star-Wars-Fan gewartet hat...

„Darth Plagueis war ein Dunkler Lord der Sith, derart mächtig und weise, dass er die Macht nutzen konnte, um Leben zu erschaffen. Er hatte ein so ungeheures Wissen um die Dunkle Seite, dass er sogar dazu in der Lage war, das Sterben derjenigen, welche ihm nahestanden, zu verhindern. Was für eine Ironie. Er konnte andere vor dem Tod bewahren, aber sich selbst konnte er nicht retten.“
— Imperator Palpatine (Quelle)

HandlungBearbeiten

Ein fataler FehlerBearbeiten

Darth Tenebrous, der Meister von Darth Plagueis, begibt sich mit seinem Schüler auf einen Minenplaneten, der ein Erz beherbergt, welches er für die Ausführung seines Planes benötigt, der später als Der Große (Sith-)Plan bekannt werden soll. In einer der unterirdischen Höhlen auf ihrem Weg zum Raumschiff passiert etwas, was der sehr weise und mit einem computerähnlichen Gehirn gesegnete Tenebrous nicht vorhersehen konnte: Sein Schüler tötet ihn, so wie es die Regel der Zwei gebietet. Aber dieser Umstand kommt Tenebrous dennoch zupass: Sein Geist springt auf den seines Schülers über und er erlangt das, was er lange Zeit berechnet hat, zu sehen. Es ist ein allumfassender und erleuchtender Blick. Allerdings unterläuft ihm beim Verlassen von Plagueis' Körper einen weiteren Fehler: Er bleibt in einer Zeitschleife hängen und muss so seinen Tod bis in alle Ewigkeit immer wieder durchleben.

Der Schüler wird zum MeisterBearbeiten

Nun ist Plagueis sein eigener Meister. Und auch wenn er seinen Meister ob dessen Weisheit bewundert hat, so denkt er dennoch nicht daran, an dessen Plan festzuhalten. Er will zwar ebenso die Jedi vernichten, allerdings will er dafür anders vorgehen.

Kaum ist er nach Muunilinst zurückgekehrt, lenkt er seine unwissenden Unterstützer vom Intergalaktischen Bankenclan und von der Handelsföderation in seine neue Richtung.

PalpatineBearbeiten

Bei den Vorbereitungen zur Naboo-Krise trifft Plagueis auf den sehr leidenschaftlichen Palpatine, der nichts mehr mit seiner Familie zu tun haben will. Sofort erkennt der Sith-Lord das Potential des jungen Aristokraten und ebenso seine Resignation, die sich nur allzu leicht mit ein bisschen geschickter Manipulation in etwas gänzlich anderes umwandeln ließe.

Er trifft sich mehrmals mit dem jungen Mann und sie lernen sich besser kennen. Plagueis eröffnet Palpatine schließlich, er wolle ihm helfen. Bei diesem Treffen taucht auf einmal Palpatines Vater Cosinga auf. Dieser verurteilt die Bekanntschaft der beiden Männer und schirmt seinen Sohn nun von Plagueis ab. Doch für Plagueis ist das weniger ein Problem, als vielmehr eine willkommene Hilfe: So wird sein Verbündeter noch weiter gegen seine eigene Familie aufgehetzt und ihm in die Arme getrieben.

Daraufhin beginnt Plagueis, seinen Plan in die Tat umzusetzen. Während die Familie Palpatine - der junge Palpatine, den Plagueis kennen gelernt hat, hat aus Trotz und zur Abgrenzung von seiner Familie seinen Vornamen abgelegt - zu einem anderen Planeten reist, passt etwas, was später in den Medien als Familientragödie, bei der alle Familienangehörigen verstarben, eingehen wird. Denn Palpatine verfällt an Bord der Raserei und tötet seine Eltern und das im Schiff befindliche Personal eigenhändig. Als er wieder bei Verstand ist, nimmt er Kontakt zu Plagueis auf. Plagueis' Plan ist damit aufgegangen, aber noch nicht vollständig ausgeführt.

Der Sith-Lord nahm sich nun Palpatines an, dem bewusst war, dass er eine schreckliche Tat begangen hatte. Plagueis war dies ganz recht. Es war die Tat eines Sith.

Senator und Sith-SchülerBearbeiten

Von nun an lebte Palpatine, der sich nun Darth Sidious nannte, ein Doppelleben. Zum einen war er nun der Schüler Plagueis, zum anderen hatte Plagueis ihm dazu verholfen, Senator von Naboo zu werden. Im Senat war er bekannt als einer der wenigen makellosen Senatsmitglieder. Im Geheimen aber sorgen er und sein Meister, so wie enge Vertraute dafür, dass er dem Plan gemäß vorankommt, was auch das Ausschalten von Konkurrenz mit einbezieht.

Messen mit der MachtBearbeiten

Plagueis unterdessen hatte sich einer anderen Aufgabe zugewandt, die sein Lebenswerk werden sollte: Er wollte mehr über die Macht und die Midi-Chlorianer herausfinden. Dieser Aufgabe wandte er sich immer mehr zu, während er andere Dinge zunehmend vernachlässigte und an seinen stetig mächtiger werdenden Schüler übergab.

Sein Ziel war es schließlich, Einfluss auf die Midi-Chlorianer nehmen zu können. Er schaffte es schließlich, die Fähigkeit zu entwickelt, ihnen beispielsweise zu befehlen, das Leben eines Körpers zu beenden. Palpatine vermutete sogar, dass er in der Lage war, Leben zu erschaffen. Er selbst kam aber nie hinter dieses Geheimnis.

In Folge von Plagueis' immer währenden Versuchen, Einfluss auf die Politik zu nehmen - er selbst sieht darin eher eine Rache der Macht an seinen Versuchen mit den Midi-Chlorianern - kommt es zu einem Attentat durch einige Maladianer. Palpatine kann ihn rechtzeitig retten, jedoch wird Plagueis dabei schwer verletzt.

Der AttentäterBearbeiten

Auf Dathomir kam Sidious eine Dathomiri-Frau entgegen, welche ihm ein Bündel mit einem Kind übergab und erklärte, dies sei einer von zwei Zwillingen und sie wolle nicht, dass ihre Anführerin Talzin davon erfahre und das Kind für ihre Zwecke nutze.

Palpatine nahm den Jungen an sich, brachte ihn in ein Versteck, wo er bewacht und aufgezogen wurde. Als er alt genug war, wurde er in ein Ausbildungszentrum verlegt und wurde zu einer wichtigen Waffe Palpatines.

Blockade von Naboo und Wahl zum KanzlerBearbeiten

Bereits Plagueis hatte, wie sein Meister auch wirtschaftliche Errungenschaften als wichtig für ihren Erfolg erachtet. So wandte er sich bald auch den Plasmavorkommen des Planaten Naboo zu und sorgte dafür, dass die zwei nachfolgenden Könige, Bon Tapalo und Ars Veruna für seine Zwecke arbeiten. Erst die junge ambitionierte Königin von Naboo, Padmé Niberie wollte nicht nach seinen Vorgaben, sondern nur für ihr Volk regieren und stellte sich öffentlich gegen Palpatine.

Die Blockade von Naboo durch die Handelsföderation mit Sidious' Verbündeten Nute Gunray und Rune Haako verlief - ausgenommen die Beteiligung der Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi - ganz nach Palpatines Plan und Padmé Niberie stellte wegen der bürokratischen Trägheit des Senats, welcher nichts gegen die Blockade ausrichten konnte, als zu warten, einen Misstrauensantrag gegen den derzeitigen Kanzler Valorum. Somit kam es zu Neuwahlen, die Palpatine mit viel Manipulation gewann.

Gemäß des Plans sollte Palpatine Plagueis zum Co-Kanzler ernennen. Doch er dachte nicht daran: Während sein Meister schlief, folterte er ihn so lange mit Machtblitzen, bis dieser schließlich starb.

Dramatis personaeBearbeiten

JediBearbeiten

SithBearbeiten

RepublikanerBearbeiten

SeparatistenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Jedipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki