FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik


MatrixLogo.png
"... Millionen Menschen leben einfach so vor sich hin ... und haben keine Ahnung."

Matrix ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm von Lana und Andy Wachowski, den Wachowski-Geschwistern, damals noch als "The Wachowski Brothers" bekannt, welcher sich schnell als Kultfilm etablierte.

Der Film hatte seine Premiere am 31. März 1999 in den Vereinigten Staaten. In Deutschland erschien er erst am 17. Juni desselben Jahres.

Regie führten die Wachowski-Geschwister, welche auch als Drehbuchautoren fungierten. Als Produzent diente Joel Silver, während Don Davis als Komponist arbeitete und Bill Pope für die Kamera zuständig war. Des Weiteren fungierte Zach Staenberg als Cutter.

Die Produktionsfirmen des Films sind Village Roadshow Pictures, Groucho II, Film Partnership und Silver Pictures. Vertrieben wird er in den Vereinigten Staaten von Warner Bros. und in Australien und Neuseeland von Roadshow Entertainment.

Handlung Bearbeiten

Thomas A. Anderson, unter Hackern als Neo bekannt, hat immer wieder das Gefühl, dass etwas Größeres sein gesamtes Leben lenkt. Dieses Gefühl bestätigt sich, als plötzlich eine Frau namens Trinity erscheint und ihm den Anführer einer Untergrundsorganisation, Morpheus, vorstellt, welcher ihm anbietet, die absolute Wahrheit kennenzulernen, was jedoch sein gesamtes Leben verändern würde. Neo willigt ein.

Die Wahrheit ist, dass die Welt, die er und die auch wir sehen und kennen, nicht real ist, sondern von Maschinen, die die Weltherrschaft an sich rissen, erschaffen wurde. Jene Maschinen sind künstliche Intelligenzen, über die die Menschheit die Kontrolle verlor. Die Untergrundorganisation nennt sie die „Matrix“. Neo erwacht in einer anderen ihm völlig fremden Welt: der eigentlichen Realität.

Nur wenige Menschen leben noch "wirklich"; die meisten sind an ein gewaltiges Zuchtprogramm angeschossen, in welchem die Maschinen ihnen die physische Energie nehmen. Die Überlebenden, die sich aus der Matrix befreien konnten, leben in der unterirdischen Stadt „Zion“ und sehen in dem zu ihnen stoßenden Neo den Auserwählten, den Anführer, der sie gegen die Maschinen in den Kampf führen soll ...

Inhalt Bearbeiten

Eine bisher noch unbekannte Frau erhält einen Anruf eines Mannes, welcher sie informiert, dass sie von Polizisten gejagt wird, die jedoch zugleich das Gebäude und ihr Zimmer, in dem sie sich aufhält, stürmen. Sie kann jedoch mithilfe von übernatürlich schnellen Kampfbewegungen alle Polizisten ausschalten und flüchten, als sie merkt, dass gewisse „Agents“ hinter ihr her sind. Wie es sich herausstellt, beherrscht dieser ebenfalls derlei Superkräfte, schafft es jedoch nicht, sie einzuholen. Bei einer nahe gelegenen Telefonzelle klingelt jenes Gerät, wovon die Frau den Hörer abnimmt. Wenige Sekunden später wird die Zelle von einem LKW Überfahren. Die Frau ist spurlos verschwunden.

Währenddessen wird der Hacker Neo (Keanu Reeves) von seinem Computer aufgeweckt. Dieser bittet ihn, dem „weißen Hasen“ zu folgen, der sich später als ein Tattoo auf einer jungen Frau zeigt. Er folgt ihr in einen Nachtclub, wo er auf Trinity (Carrie-Anne Moss) stößt, die Frau, die am Anfang vor den Agents flüchtete. Sie warnt ihn vor der Matrix.

Am darauffolgendem Morgen arbeitet Neo an seinem gewohnten Arbeitsplatz bei einer Softwarefirma und bekommt ein Handy zugesandt. Morpheus (Laurence Fishburne) kontaktiert ihn und leitet ihn zu einem Ausweg aus dem Gebäude, da die Agents und die Polizei hinter ihm her sind. Der Fluchtweg über die Außenfassade und über eine Seilbremsenplattform scheint Neo zu riskant, weshalb er sich den Agents stellt und gefangen genommen wird. Beim Verhör wirft der Agent Smith (Hugo Weaving) Neo vor, diverse Cyberverbrechen begangen zu haben, und erhält ein Angebot: Wenn er ihm Morpheus ausliefere, so würde sich Neo seine Weste „rein waschen“. Jener geht auf dieses Angebot jedoch nicht ein und bekommt ein garnelenartiges, mechanisches Gerät in den Körper gepflanzt. Im nächsten Moment erwacht er zu Hause auf, sodass ihm alles wie ein Albtraum vorkam.

Beim erneuten Treffen mit Trinity, die über Morpheus Existenz Bescheid weiß, führt diese Neo zu ihm, entfernt jedoch den spinnenartigen Peilsender. Anscheinend war es doch kein Traum gewesen und Morpheus bietet ihm an, ihm zu zeigen, was die Realität ist. Neo willigt ein und wacht in der Wirklichkeit in einer Art Kokon wieder auf. Er ist an zahlreiche Schläuche gebunden und sieht, dass er sich in einer Zuchtanlage für Menschen befindet, die sich wie er alle in roten Brutkästen in einer Art Schlaf befinden. Neo wird von einem Hovercraftschiff, der Nebukadnezar, gerettet und von Morpheus Crew gepflegt, sodass sich sein Körper langsam regenerieren kann.

In einer Trainingssimulation, einer Zwischenwelt zwischen der Wirklichkeit und der Matrix, erfährt Neo von Morpheus was bisher passiert ist. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts war die Menschheit in Aufbruchstimmung und man erfand die KI, die künstliche Intelligenz, und die Maschinen, die mittels den Sonnenstrahlen arbeiteten. Durch einen Funken im Pulverfass, von dem unbekannt ist, wer ihn ausgelöst hatte, sahen die Menschen jedoch eine Bedrohung in den Maschinen und verdunkelten daher den Himmel, in der Hoffnung, dass die Maschinen somit sterben würden. Diese hatten jedoch im Menschen eine neue Energiequelle gefunden und fingen an, sie zu züchten. Um die Menschen unter Kontrolle zu halten, erschufen sie die Matrix, ein computergesteuertes System, das den Geist eines Menschen in das System schloss.

Die Agenten sind dabei die Schutzprogramme der Matrix, die gegen Revolutionäre wie Morpheus und seine Crew vorgehen, denn auch in der Matrix kann ein Mensch sterben, da in der Matrix der Geist eines Menschens stirbt und ohne den Geist ein Mensch nicht weiter existieren kann. Da die Agenten Programme sind, so erklärt Morpheus, können sie schwer bis gar nicht getötet werden, da die Programme den physikalischen Kräften in der Matrix ausweichen können.

Laut der Prophezeihung des Orakels (Gloria Foster), an welches Morpheus glaubt, handelt es sich bei Neo um den Auserwählten, und durch Speicherkarten lernt Neo in der Zwischendimension diverse Kampfkünste und Erfahrung, sowie auch die Erkentnis, dass durch die reine Willenskraft eines Menschen ebenfalls physikalische Kräfte ausgeschaltet werden können.

Bei dem Treffen mit dem Orakel sagt ihm dieses, dass Neo nicht der Auserwählte sei, worauf Cypher (Joe Pantoliano), ein Crewmitglied, das für Trinity schwärmt, Morpheus wegen Verrats beschuldigt. Ein Großteil der Crew wird von Cypher getötet, als er den Geist einfach von dem Körper abkoppeln lässt, kann jedoch gestoppt und von Tank (Marcus Chong) getötet werden, während Morpheus von Smith festgenommen wird. Neo und Trinity können aus der Matrix fliehen.

Von Tank bekommen sie die Informationen, dass die Agenten den Zugangscode von Morpheus brauchen, denn nur die Kapitäne kennen den Code zu der einzigen Menschenstadt Zion. Trinity und Neo begeben sich erneut in die Matrix, können Morpheus befreien und ihn aus der Matrix schleusen. Nur Neo wird von Smith behindert und nach einem Duell gelingt ihm die Flucht, wird aber vor seinem Ziel, ein Telefon zu erreichen, von Smith erschossen.

Derweil haben „Wächter“, Maschinen, die nur auf das Töten von Menschen aus sind, die Nebukadnezar geortet und greifen sie an. Trinity glaubt an Neo, da das Orakel ihr gesagt hatte, dass der Mann, den sie lieben würde, der der Auserwählte sei. Neo erwacht daraufhin mit neuen Fähigkeiten, kann die Matrix nun deutlich sehen, beherrscht ebenfalls die Superkräfte der Agenten, kann die Patronen der Schüsse aus der Luft anhalten und zerstört das Programm Smith. Als er sich aus der Matrix ausklinkt, aktiviert Tank den EMP und zerstört die Wächter.

Am Ende des Films gibt Neo das Versprechen an die Menschen, weitere von ihnen aus der Matrix zu befreien.

Achtung: Dies ist ein geringfügig veränderte Kopie des Abschnitts Handlung des Artikels Matrix in der Moviepedia und steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Cast Bearbeiten

Schauspieler Rolle Synchronsprecher
Keanu Reeves Neo / Thomas A. Anderson Benjamin Völz
Laurence Fishburne Morpheus Tom Vogt
Carrie-Ann Moss Trinity Martina Träger
Hugo Weaving Agent Smith Hans-Jürgen Wolf
Joe Pantoliano Cypher / Mr. Reagan Ilja Richter
Marcus Chong Tank Dietmar Wunder
Julian Arahanga Apoc Daniel White
Matt Doran Mouse Asad Schwarz
Belinda McClory Switch Anja Godenschweder
Ray Anthony Parker Dozer Bernd Schramm
Paul Goddard Agent Brown Erich Räuker
Robert Taylor Agent Jones Uwe Jellinek
David Aston Rhineheart Till Hagen
Marc Gray Choi David Nathan

Charaktere Bearbeiten

Neo (Keanu Reeves)

Neo, eigentlich Thomas A. Anderson, ist ein professioneller Hacker und der Protagonist von Matrix. Er wurde vom menschlichen Widerstand, angeführt von Morpheus, aus der Matrix befreit und gilt allgemein als der Auserwählte, der die Menschen gegen die Maschinen in den siegreichen Kampf führen wird.

Morpheus (Morpheus)
"Ich kann dir nur die Tür zeigen. Hindurchgehen musst du alleine."

Morpheus lebt in der Realität in der einzigen menschlichen, unterirdischen Stadt namens Zion und ist der Anführer der Widerstandsbewegung gegen ihre Unterdrücker, die Maschinen. Er ist überzeugt davon, dass es sich bei Neo um den vom Orakel verheißten Auserwählten handelt, und glaubt fast an ihn. Sein Charakter ist jedoch eher zynisch angelegt.

Trinity

Trinity lebt wie Morpheus in Zion und gehört zu Morpheus' Crew der Nebuchadnezzar, womit sie beim Widerstand weit vorne dabei ist. Auch sie glaubt an Neo, zeigt sich meist jedoch relativ abweisend.

Agent Smith (Hugo Weaving)
"Der Mensch ist eine Krankheit, das Geschwür dieses Planeten."

Agent Smith ist einer der sogenannten „Agents“. Er gehört zu den Maschinen und ist auch selbst eine. Seine Bemühung besteht darin, die Menschen, die wissen, dass sie in der Matrix sind, also die Mitglieder des Widerstands, zu töten oder zu befragen; Neo und Morpheus sind seine höheren Prioritäten. Ihn zu töten, ist nahezu unmöglich.

Produktion Bearbeiten

Da die Wachowski-Geschwister durch vorherigen Erfolg bereits aufgefallen waren, wurde ihre Regieanfrage bezüglich Matrix von Warner Brothers akzeptiert. Auch Joe Silver schloss sich als Produzent schnell dem Projekt an. Der teure Film mit vielen damals noch sehr schwierigen Spezialeffekten wurde schließlich eine Co-Produktion von Warner Bros. und Village Roadshow Pictures.

Die ausgewählten Darsteller sollten die Voraussetzung erfüllen, den Film, also die Matrix, zu verstehen. Bevor sie überhaupt das Skript sehen durften, mussten sie Bücher wie Simulacres et Simulation lesen und verstehen. Für die Kampfszenen wiederum mussten die Schauspieler einige Monate lang hart trainieren, um Wire fu zu erlernen. Zuständig dafür war Yuen Woo-ping, der auch die körperliche Verfassung aller Darsteller mit Training verbessern musste.

Fast alle Szenen wurden in Fox Studios in Sydney, Australien gedreht. Außerhalb davon wurde fast gar nicht gedreht, um eine amerikanische Stadt glaubhaft simulieren zu können. Die allgemeinen Dreharbeiten dauerten 118 Tage an. Die Arbeiten wurden jedoch oftmals durch zahlreiche Krankheiten und Verletzungen seitens der Verletzungen verzögert; da Reeves sich beispielsweise am Bein verletzt hatte, hat er im Film nur wenige Kickszenen.

Während Dane A. Davis für die Soundeffekte zuständig war, war Don Davis der Komponist des Filmsoundtracks. Der Film machte die Bullet Time berühmt.

Kritik Bearbeiten

Der Film erhielt überwiegend positive Resonanz und gilt nunmehr auch als Kultfilm.

"Science-Fiction, Action, Noir-Thriller: Und das alles in einer intelligenten, dezent philosophisch angehauchten Geschichte verwoben. Gut aufgelegte Schauspieler und nicht zuletzt die phantastischen Spezial-Effekte, die neuer Standards setzten, machen den Triumph dieser 60-Millionen-Dollar-Produktion aus - garniert mit einer perfekt durchgestylten Optik. Die Wachowski-Brüder steigern das Tempo kontinuierlich. Das letzte Drittel von „Matrix“ zählt zum Furiosesten, was in den 90er Jahren über die Leinwand flimmerte."
filmstarts.de
"Ihre postmoderne Melange zitiert Cyberpunk-Filme wie 'Blade Runner', ']]Total Recall]]' und 'Brazil'. Auch Filmklassiker wie Cocteaus 'Orphée' tauchen auf und vor gelegentlichen Anspielungen auf postmoderne Philosophie, Nietzsche oder den Taoismus, schrecken die Wachowski-Brüder nicht zurück. Mit dem Cyberpunk-Film 'Matrix' schaffen sie es jedoch, aus diesen disparaten Elementen einen Film zusammenzurühren, der unterhaltsam und gleichzeitig intellektuell herausfordernd ist. Nur die teilweise flachen Dialoge fallen in diesem Zusammenhang unangenehm auf."
Spiegel Online

Doch auch negative Eindrücke finden sich oft genug, wo häufig die Belanglosigkeit der vielen Actionsequenzen angeprangert wird (Beispiel: chicagoreader.com).

Auf rottentomatoes.com hat der Film eine Gesamtwertung von 87% mit einer durchschnittlichen Wertung von 7.6 / 10. Die User von Moviepilot bewerten den Film mit 7.8 / 10, wobei es rund 70.000 Bewertungen gab, und in der IMDb wurde der Film mit insgesamt etwa 1.000.000 Bewertungen mit 8.7 / 10 bewertet.

Soundtrack Bearbeiten

Don Davis war der Komponist der Filmmusik von Matrix, welche im Mai 1999 mit dem Namen "The Matrix (Original Motion Picture Score)" unter dem Label Varèse Sarabande erschien.

Lieder Bearbeiten

Titel Interpret
Rock is Dead Marilyn Manson
Spybreak! Propellerheads
Clubbed To Death (Kurayamino Mix) Rob D
Prime Audio Soup Meat Beat Manifesto
Leave You Far Behind Lunatic Calm
Mindfields The Prodigy
Dragula (Hot Rod Herman Mix) Rob Zombie
Dissolved Girl Massive Attack
Minor Swing Django Reinhardt
I'm Beginning to See the Light Duke Ellington
Wake Up Rage Against the Machine

Original Soundtrack Bearbeiten

Titel Dauer
1 Main Title / Trinity Infinity 3:54
2 Unable to Speak 1:15
3 The Power Plant 2:41
4 Welcome to the Real World 2:28
5 The Hotel Ambush 5:23
6 Exit Mr. Hat 1:23
7 A Virus 1:33
8 Bullet-Time 1:10
9 Ontological Shock 3:32
10 Anything Is Possible 6:48
29:53

Fortsetzungen Bearbeiten

2003 erschien der zweite und der dritte Teil der Trilogie: Matrix Reloaded und Matrix Revolutions. Diese kamen bei den Kritikern jedoch weit weniger gut an.

Des Weiteren gibt es einen Animefilm, der einen ähnlichen episodischen Aufbau wie Halo Legends hat und Animatrix heißt. Außerdem wurden einige auf Matrix basierende Videospiele veröffentlicht.

TrailerBearbeiten

Matrix Trailer Englisch02:31

Matrix Trailer Englisch

Religiöse Parallelen Bearbeiten

Achtung: Der folgende Text des Abschnitts beinhaltet erhebliche Spoiler zur gesamten Trilogie! Lesen auf eigene Gefahr!

Der Film weist erstaunlich prägnante Parallelen zum Neuen Testament der Bibel des Christentums auf. So kann Neo als der Messias angesehen werden, der Auserwählte, der gekommen ist, um die Menschheit vor der Unterdrückung zu bewahren und um ihnen die Wahrheit, Gott beziehungsweise, dass sie in der Matrix leben und die Welt damit nicht real ist, zu offenbaren. Am Ende der Trilogie opfert Neo sich schließlich (Vgl.: Kreuzigung) zum Wohle aller Menschen. "Neo" kommt zudem von Altgriechischen und bedeutet unter anderem "revolutionär" oder "ungewöhnlich".

Der sowieso schon philosophisch angehauchte Film (u. a. Frage über die Existenz) hat außerdem einige subtil gesetzte Bibelverweise. So trägt die Kennung von Agent Smiths Auto die Kennung IS 5416, wa sein Verweis auf Jesaja 54.16 des Alten Testaments der Bibel ist: "Siehe, ich schaffe es, daß der Schmied, der die Kohlen aufbläst, eine Waffe daraus mache nach seinem Handwerk; und ich schaffe es, daß der Verderber sie zunichte mache." Des Weiteren heißt einer der Hauptpersonen "Trinity". Trinity ist Englisch und bedeutet im Deutschen Dreifaltigkeit beziehungsweise Trinität. Dies ist ein zentraler Begriff der christlichen Theologie, der die Wesenseinheit Gottes in drei Hypostasen aufteilt: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Der Charakter des Films jedoch weist keine Ähnlichkeiten auf (was im Prinzip auch gar nicht möglich wäre).

Trivia Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki