FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Benutzer-Kritiken


Elfen Lied ist ein auf dem von Lynn Okamoto verfassten gleichnamigen Manga basierender Anime, der sich hauptsächlich den Genres Drama, Psychothriller sowie Seinen unterordnet.

Die Serie gibt nur die ersten 60 Kapitel des Mangas wieder und unterscheidet sich zudem in einigen wichtigen Faktoren von diesem. Der Anime umfasst 13 Episoden und auch eine 14., die jedoch nicht die eigentliche Handlung fortsetzt, sondern als OVA mit einem eigenen Handlungsstrang zeitlich zwischen den Episoden 10 und 11 angesiedelt ist.

Elfen Lied hat neben den zahlreichen Charakteren nicht nur deren Geschichte fokussiert, sondern thematisiert außerdem gesellschaftskritische Themen wie Rassismus sowie Ignoranz (wobei in der Serie beides in gewisser Weise zusammenhängt). Mit dem Verzichten des Schwarz-und-Weiß-Charakter-"Systems" hat die Serie auch keine im herkömmlichen Sinne "bösen" Charaktere (mit Game of Thrones vergleichbar).

Handlung Bearbeiten

Der Diclonius, ein menschlicher Mutant, Lucy entkommt aus einer Forschungsausrichtung; bei der wilden Flicht wird sie von einem der Projektile am Kopf getroffen; nicht lebensbedrohlich, doch stark genug, um sie zusammenbrechen zu lassen. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich an einem idyllischen Strand in Gegenwart der zwei Studenten Kohta und Yuta, die sie dort überraschend entdeckten.

Lucy hat jedoch ihre gesamte Erinnerung verloren. Die beiden Studenten bieten ihr eine Zuflucht an. Schnell entsteht eine Freundschaft zwischen den drei jungen Menschen, die keine Ahnung haben, in welcher Gefahr sie sich tatsächlich befinden. Erst mit der Zeit setzt bei Lucy die Erinnerung wieder ein. Lucy und ihre neu gewonnen Freunde sind zum einen wegen den Verantwortlichen der Forschungseinrichtung in Gefahr, zum anderen jedoch ist auch sie eine tickende Zeitbombe, die jeden Moment hoch gehen könnte.

Inhalt Bearbeiten

In einer privaten Forschungsinstitution werden mindestens drei Diclonius, darunter auch Lucy, unter starken Sicherheitsvorkehrungen gefangen gehalten. Diese Einrichtung wird von der Regierung finanziert und hat die Aufgabe, alle neugeborenen Diclonius zu töten, da sie sich bereits im Kindesalter in „Killermaschinen“ verwandeln können. Die noch lebenden Diclonii werden in dem Labor für grausame Forschungen missbraucht, um mehr über die Eigenschaften der Diclonius herauszufinden und einen Weg zu finden, Betroffene von dem Virus zu heilen. Lucy gelingt es, nicht wie zuerst vermutet durch Unachtsamkeit des Personals, sondern, wie sich später herausstellt, dank der Hilfe von Professor Yu Kakuzawa, dem Sohn des Generaldirektors, aus dem Hochsicherheitslabor, das sich auf einer kleinen Insel befindet, zu fliehen. Auf dem Weg nach draußen tötet sie viele Menschen und stürzt schließlich, von einem Scharfschützengewehr eines Sicherheitsbeamten am Kopf getroffen, ins Meer.

Am nächsten Tag wird Lucy, die durch den Treffer eine Persönlichkeitsspaltung erlitt, am Strand von Kohta und Yuka, zwei Studenten, gefunden und mit nach Hause genommen. Die zweite Seite von Lucy ist harmlos und besitzt nicht einmal die Gabe zu sprechen, sie sagt immer nur „Nyu“, weshalb die Studenten sie Nyu nennen (später lernt sie auch andere Worte wie „Kohta“ oder spricht einfache Sätze).

Da Lucy nach den Ansichten des Forschungslabors gefährlich ist, setzen sie eine Spezialeinheit auf sie an, um sie zurückzubringen oder zu töten. Dies schlägt allerdings komplett fehl, weil die Soldaten nicht vollständig über die Fähigkeiten von Lucy aufgeklärt wurden. So rechnet insbesondere der Soldat Bando nicht mit den in ihr verborgenen Fähigkeiten, als er Lucy im Bewusstseinszustand von Nyu traktiert. Durch die Schmerzen wieder in Lucy verwandelt, tötet sie seinen Kameraden und richtet auch ihn schwer zu, bevor sie sich, durch eine Erinnerung zurückgeholt, wieder in Nyu verwandelt.

Nachdem der erste Versuch ein Debakel war, bekommt der gehorsame Diclonius Nana (oder auch „Nummer 7“) vom untergeordneten Leiter der Forschungsanstalt Kurama den Auftrag, Lucy gefangen zu nehmen. Als es zum Kampf kommt, ist Nana zunächst im Vorteil, da ihre Vektoren eine größere Reichweite haben. Doch in einem Moment der Ablenkung, der durch Mayu verursacht wird, gewinnt Lucy die Oberhand. Sie trennt Nana alle vier Gliedmaßen ab und flüchtet schließlich, als die informierten Soldaten und Wissenschaftler als Verstärkung anrücken.

Nach diesem weiteren Fehlschlag sollte Nana eigentlich getötet werden, da sie nun keinen Nutzen mehr hat, doch Kurama, welchen Nana für ihren Vater hält, schafft es, ihr künstliche Gliedmaßen zu beschaffen und ihr mit einer Menge Geld, mit dem sie jedoch nicht umgehen kann, zur Flucht zu verhelfen. Nana wird später von Mayu, die bei Kohta und Yuka Zuflucht fand und später zu Nana ein enges Verhältnis aufbaut, gefunden und nach diversen anfänglichen Problemen in die „Familie“ integriert.

Da alles nichts hilft, schicken die Forscher Mariko als ihre ultimative Waffe, um Lucy endgültig zu vernichten. Mariko, die echte Tochter von Kurama, ist ein so genannter „Super-Silpelit" mit 26 (anstatt der üblichen 4) Vektoren, die eine Reichweite von über 11 Metern haben. Tatsächlich unterliegt Lucy und verliert eines ihrer Hörner. Doch Mariko wird, bevor sie Lucy exekutieren kann, von Kurama aus dem Kampf geholt und beide sterben auf die Bitte von Kurama durch die Sprengsätze, die Mariko als Vorsichtsmaßnahme in ihren Körper implantiert wurden.

Lucy berichtet Kohta daraufhin ihre Mission, die Menschheit durch die Diclonius zu ersetzen und was es mit all dem auf sich hat. Sie erzählt ihm ebenfalls, dass sie als Kind seine Schwester und seinen Vater umgebracht hat und bittet ihn um Vergebung. Nun kehrt auch Kohtas Gedächtnis an seine Kindheit zurück. Er verzeiht ihr zwar nicht den Mord an seiner Schwester und seinem Vater, jedoch gesteht er ihr seine Liebe zu Nyu und der jungen Lucy. Nach einem abschließenden Kuss tritt Lucy vor die verbleibenden Soldaten. Die Kamera schwenkt nach oben und man sieht zwei ihrer Vektoren in die Höhe schießen. Unter starken Beschuss stehend sieht der Zuschauer ihr zweites, verbleibendes Horn blutend und abgetrennt durch die Luft fliegen.

Am Ende des Animes kommt es zu einer Szene, die viele Vermutungen zum wahren Verbleib von Lucy hervorbrachte. So wird der wieder eingekehrte normale Alltag im Haus von Yuka gezeigt, bis eine Person an der Tür klingelt. Zugleich fängt die Wanduhr, die Nyu vergeblich versuchte wieder zum Laufen zu bringen, an zu schlagen und auch die Spieluhr aus Lucys Kindheit ist zu hören. Was letztlich bleibt ist noch ein Schatten vor der Tür, der in etwa der Figur von Lucy entspricht. Genau an dieser Stelle endet Elfen Lied und lässt die Frage danach offen, wer nun wirklich vor der Tür steht und was aus Lucy geworden ist.

Dieser Abschnitt basiert auf dem Abschnitt Handlung des Artikels Elfen Lied (Anime) in der Version des 20. Mai 2015 der deutschsprachigen Wikipedia und steht unter der Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Charaktere Bearbeiten

Lucy / Nyu
Lucy.jpg

Lucy ist diejenige, die aus dem Forschungseinrichtung flieht, wo sie unter grausamen Verhältnissen gefangen gehalten wurde. Sie wird von den Verantwortlichen gejagt, doch aufgrund eines Streifschusses erinnert Lucy sich an gar nichts mehr und bringt alle Umstehenden in große Gefahr – durch die Verantwortlichen und durch sich selbst.

Kohta
Kohta.jpg

Kohta zieht in die Heimatstadt von Yuka, einer alten Bekannten. Sie sind beide Studenten und noch am ersten Tag, an dem Kohta angekommen ist, begegnet den beiden die orientierungslose Lucy, welche sie daraufhin bei sich aufnehmen, unwissend, welche Gefahren dies mit sich bringt.

Yuka
Yuka.jpg

Die Studentin Yuka ist eine alte Bekannte von Kohta und hegt im Inneren Gefühle für diesen. Er zieht zu ihr in die Stadt und gemeinsam finden sie Lucy auf; oder besser: Eine junge Frau, die nicht einmal mehr weiß, wie man spricht.

Mayu
Mayu.jpg

Mayu ist ein schüchternes, junges Mädchen, das von ihren grausamen Pflegeeltern geflohen ist und sich eng mit einem kleinen Hund, den sie Wanta genannt hat, befreundet ist; Wanta ist sogar ihr einziger Freund. Sie versteckt sich am Strand unter einer kläglichen Behausung und nimmt aufgrund ihrer düsteren Vergangenheit absolut nichts für selbstverständlich.

Bandoh
Bando.jpg

Der Soldat Bandoh bekommt den Auftrag, Lucy zu finden und zu töten. Er ist ein rücksichtsloser Mensch, der das Töten anderer Menschen als ein spaßiges Spiel ansieht. Bandoh ist leicht reizbar, dafür jedoch ein exzellenter Schütze mit hervorragenden Reflexen.

Cast Bearbeiten

Rolle Jap. Synchronsprecher Dt. Synchronsprecher
Lucy/Nyu Sanae Kobayashi Samia Little Elk
Kohta Chihiro Suzuki Jesco Wirthgen
Yuka Mamiko Noto Julia Kaufmann
Mayu Emiko Hagiwara Kathrin Neusser
Nana Yuki Matsuoka Rubina Kuraoka
Bandou Jouji Nakata Gerald Paradies
Kurama Osamu Hosoi Erich Räuker
Prof. Kakuzawa Yu Hiroaki Hirata Engelbert von Nordhausen
Mariko Tomoko Kawakami Jennifer Weiß
Kanae Maria Yamamoto Julia Meynen

Produktion Bearbeiten

Als die Arbeit an der Animeserie von Elfen Lied begann, wurde der zunächst skeptische, nach dem Lesen des Mangas jedoch interessierte Mamoru Kanbe als Regisseur eingestellt.

Kanbe und das Produktionsteam mussten die Handlung der Serie trotz der Tatsache, dass der Manga 107 Kapitel hat, in dreizehn Episoden abkürzen; damit wurden einige, relevante Handlungsdetails ausgelassen, von denen Kanbe dachte, dass er die Serie mit diesen emotionaler hätte machen können. Er dachte, Elfen Lied sei eine Liebesgeschichte, die er so machen könnte, dass sie die Zuschauer zu Tränen bringen würde.[1]

Er versuchte, über die gesamte Serie hinweg einen Kontrast an Emotionen zu erschaffen. Kamakura wurde als Schauplatz der Serie durch Kanbe gewählt; er hielt es für den idealen Ort.

WeiteresBearbeiten

Sowohl das Opening als auch das Ending hat Zeichnungen der verschiedenen Protagonisten. Diese wurden von den Bildern von Gustav Klimt inspiriert; die Serie nutzt außerdem das berühmte Symbol einer ausgestreckten Hand von El Greco.

Die Serie sowie der Manga sind nach dem Gedicht Elfenlied von Eduard Mörike benannt, das später von Hugo Wolf als Musikstück adaptiert wurde welches nur im Manga vorkommt; und dort auch nur zweimal. Aus jenem Lied stammt auch die Bezeichnung "Silpelit", was in der Serie zeugungsunfähige Diclonii bezeichnet. Das Gedicht geht wie folgt:

Bei Nacht im Dorf der Wächter rief: Elfe!
Ein ganz kleines Elfchen im Walde schlief
wohl um die Elfe!
Und meint, es rief ihm aus dem Tal
bei seinem Namen die Nachtigall,
oder Silpelit hätt' ihm gerufen.
Reibt sich der Elf' die Augen aus,
begibt sich vor sein Schneckenhaus
und ist als wie ein trunken Mann,
sein Schläflein war nicht voll getan,
und humpelt also tippe tapp
durch's Haselholz in's Tal hinab,
schlupft an der Mauer hin so dicht,
da sitzt der Glühwurm Licht an Licht.
Was sind das helle Fensterlein?
Da drin wird eine Hochzeit sein:
die Kleinen sitzen bei'm Mahle,
und treiben's in dem Saale.
Da guck' ich wohl ein wenig 'nein!«

Pfui, stößt den Kopf an harten Stein!
Elfe, gelt, du hast genug?
Gukuk!

Elfen Lied ist nur wegen der ersten Episode ab 18 freigegeben; alle anderen haben die FSK-16-Einstufung erhalten.

Episoden Bearbeiten

Folge Titel Originaltitel Erstveröffentlichung
1 Begegnung 邂逅 (Kaikō) 25. Juli 2004
Lucy entkommt aus dem Forschungseinrichtung, in dem sie gefangen war, indem sie jeden tötet, der sich ihr in den Weg stellt. Am Strand wird sie von zwei Studenten aufgegabelt; doch im Zuge der Flucht hat sie aufgrund einer Verletzung am Kopf ihr Gedächtnis verloren und verhält sich wie ein naives kleines Kind.
2 Vernichtung 掃討 (Sōtō) 1. August 2004
Kohta und Yuka nennen Lucy "Nyu"; das einzige Wort, das sie sagen kann. Die Verantwortlichen des Forschungslabors schicken unterdessen Bandoh und einige andere Soldaten los, um Lucy zu finden und zu eliminieren.
3 Im Innersten 胸裡 (Kyōri) 8. August 2004
Yuka zieht bei Kohta ein, nachdem dieser am Strand von einem Soldaten zusammengeschlagen wurde, weil er Nyu beschützen wollte. Im Forschungseinrichtung wird dem Diclonius Nana der Auftrag zugeteilt, Lucy zu finden. Die Studenten lernen außerdem die schüchterne Mayu kennen.
4 Aufeinandertreffen 触撃 (Shokugeki) 15. August 2004
Zwischen Nana und Lucy, die durch einen Stoß am Kopf ihr Gedächtnis zurück erlangt hat, entfacht ein Kampf, dessen Zeuge die entsetzte Mayu ist.
5 Empfang 落掌 (Rakushō) 22. August 2004
Mayu hat aus Scham und Schüchternheit das Maple Inn verlassen und ist zu ihrer Zuflucht am Strand zurückgekehrt. Kohta und Yuka suchen sie, wohl wissend, dass sie kein Zuhause besitzt. Die beiden gehen außerdem mit Nyu in ihre Universität, was sich als Fehler herausstellt.
6 Herzenswärme 衷情 (Chūjō) 29. August 2004
Bandoh flüchtet aus dem Krankenhaus, in dem er von seinen Verletzungen durch Lucy geheilt wurde, während sich der besorgte Kohta wieder zur Universität begibt, um sich nach Nyu zu erkundigen, welche bei einem Professor blieb, der meinte, sie sie "seine entlaufene Nichte".
7 Zufällige Begegnung 際会 (Saikai) 5. September 2004
Bandoh trifft zufällig auf die verzweifelte Nana und bedroht diese mit seiner Waffe für Informationen über Lucy, da er denkt, dass sie mit ihr zusammen arbeitet, weil sie auch ein Diclonius ist.
8 Beginn 嚆矢 (Kōshi) 12. September 2004
Nana trifft im Maple Inn auf Nyu und hält diese für Lucy. Als sie sie angreift, merkt sie völlig verunsichert, dass es sich nicht um Lucy handeln kann. Arakawa wird währenddessen zum Forschungszentrum gebracht, um auf Anweisung von Direktor Kakuzawa den Kopf des Professors, seinem Sohn, abzugeben.
9 Schöne Erinnerung 追憶 (Tsuioku) 19. September 2004
In einem Rückblick wird Kohtas und Lucys Vergangenheit erzählt. Die beiden werden beste Freunde; Kohta ist der einzige, den sie kennt, der sie wegen ihrer Hörner nicht beleidigt oder Angst vor ihr hat. Lucy hat mit ihm den größten Spaß ihres Lebens und erfährt, was es bedeutet, glücklich zu sein. Gleichzeitig sind beide jedoch traurig, weil Kohta am nächsten Tag schon wieder gehen muss, da er nur zu Besuch bei Freunden war.
10 Säugling 嬰児 (Eiji) 26. September 2004
In einer brenzligen Situation droht ein Kampf zwischen Nana und Lucy, doch als sich Mayu dazwischen wirft, wird Lucy wieder zur harmlosen Nyu; Nana wird das erste Mal Zeugin von Lucys gespaltener Persönlichkeit. Außerdem wird die schicksalhafte Vergangenheit von Kurama aufgezeigt.
10.5 (14) Regenschauer 通り雨にて 或いは、少女はいかにしてその心情に至ったか? (tōriame ni te arui wa, shōjo wa ikani shite sono shinjō ni itatta ka?, dt.: Regenschauer, oder, wie erkannte das Mädchen ihre Gefühle?) 21. April 2005
Nana wurde wie Mayu, mit der sie sich anfreundete, von Kohta und Yuka ins Maple Inn aufgenommen; Mayu sucht nach einer geeigneten Aufgabe für Nana. Ein Rückblick zeigt Lucy, die einer anderen Person begegnet, die ein ähnliches Interesse wie anfangs Kohta an ihr hegt, und die Umstände, die sie ins Forschungszentrum brachten.
11 Vermischung 錯綜 (Sakusō) 3. Oktober 2004
Im Forschungszentrum wird der Einsatz vom Diclonius "Nummer 35", der leiblichen Tochter Kuramas, vorbereitet, welche Lucy endgültig töten soll. Nana erfährt das erste Mal in ihrem Leben Glück, als sie im Maple die freundliche Wärme von Mayu, Nyu, Kohta und Yuka zu spüren bekommt.
12 Taumeln 泥濘 (Deinei) 10. Oktober 2004
Nana kämpft gegen Mariko; Nummer 35, welche weitaus mehr Arme und eine viel größere Reichweite mit diesen hat als Nana. In jenem Kampf lebt Mariko ihre Freude am Schmerz anderer aus. Der verwirrte Kohta folgt Nana zum Ort des Geschehens; Nyu folgt wiederum Kohta. 
13 Erleuchtung 不還 (Fugen) 17. Oktober 2004
Kohta erinnert sich an die Ereignisse seiner Vergangenheit mit Lucy erinnern. Diese beginnt im selben Augenblick einen Kampf mit Mariko, während Kurama Nana findet und fest entschlossen ist, Mariko zu finden.

Bewertungen und Rezensionen Bearbeiten

Die Serie erhielt hauptsächlich positive Resonanz, wird jedoch teilweise auch wegen der extremen Gewaltdarstellung und des Zeigens nackter Haut kritisiert. Jedoch heben auch die meisten kritischen Kritiker Anime den passenden Zeichenstil sowie die Musik der Serie hervor.

Trailer Bearbeiten

Da es keinen offiziellen Trailer gibt, sind hier zwei Fantrailer aufgelistet.

Warnung: Beide Videos enthalten einen hohen Grad an Gewalt; die Serie ist im deutschsprachigen Raum ab 18 freigegeben.
Elfen Lied Trailer Deutsch01:06

Elfen Lied Trailer Deutsch

Elfen Lied Trailer German Deutsch02:29

Elfen Lied Trailer German Deutsch

Siehe auch Bearbeiten

  • Elfen Lied Wiki, das deutschsprachige Wiki zum Manga und zum Anime.
  • clipfish.de, wo man sich alle 13 Episoden kostenlos und legal ansehen kann.

ReferenzenBearbeiten

  1. Interview mit Mamoru Kanbe auf dem DVD Extra der ersten DVD von Madman Entertainment und ADV Films (Englisch).



ElfenLiedWiki.png

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki