FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik


Avatar - Aufbruch nach Pandora, auch bekannt als Avatar und James Cameron's Avatar, ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von James Cameron. Weltweit startete der Film am 17. und 18. Dezember 2009. Er gilt als Revolution der 3D-Technik, da der Dreh in einem virtuellen Studio stattfand und neu entwickelte digitale 3D-Kameras eingesetzt wurden. 

2,78 Milliarden US-Dollar spielte Avatar ein und ist somit der Film mit dem höchsten Einspielergebnis in US-Dollar. Vom Verkaufsstart bis Ende April 2010 wurden 6,7 Millionen DVDs und Blu-ray Discs verkauft.

Handlung Bearbeiten

Im 22. Jahrhundert stoßen die Menschen auf der Suche nach neuen Ressourcen auf den Planeten Pandora. Dieser wird von den Na’vi bewohnt; drei Meter große Lebewesen mit blauer Haut. Da das Atmen auf dem Planeten für Menschen unmöglich ist, haben sie Avatare erschaffen, die das Aussehen der Na’vi besitzen und von den Benutzern gesteuert werden können. Der querschnittsgelähmte Jake Sully ist einer dieser Benutzer ...

Auf seiner Mission, die Na’vi dazu zu überreden, ohne Widerstand ihre Heimat zu verlassen und ihre Verteidigungsstrategien und Schwachstellen herauszufinden, lernt er den Na’vi Neytiri kennen. Nachdem diese ihm ihr Volk zeigt und Jake dort einige Zeit verbringt, hinterfragt er das, was er tut und er muss sich entscheiden, ob er zu den Menschen oder zu den Na’vis hält ...

Inhalt Bearbeiten

Die Rohstoffe der Erde sind im Jahr 2154 erschöpft. Deshalb baut der Konzern Resources Development Administration den wertvollen Rohstoff Unobtanium ab. Doch die Na’vi, die Ureinwohner Pandoras, wehren sich dagegen und wollen nicht, dass ihre Natur zerstört wird. Deswegen kommt es oft zu Konflikten zwischen beiden Fronten.

Der querschnittsgelähmte Jake Sully wird nach dem Tod seines Bruders nach Pandora geschickt, um ihn bei seiner Mission zu ersetzen: Mithilfe von künstlich hergestellten Na’vi, die als Avatare bezeichnet werden und durch Gedankenübertragung des Menschen gesteuert werden können, soll Jake Kontakt mit den Na’vis aufnehmen und sie davon überzeugen, ihre Heimat friedlich zu verlassen. Der militärische Leiter, Oberst Miles Quaritch, will jedoch Verteidigungsstrategien und Schwachstellen der Ureinwohner herausfinden und verspricht, die Wirbelsäulenoperation für Sully zu übernehmen, wenn er das tut. Er willigt ein. 

Bei einer Mission mit seinem Avatar wird Sully jedoch von seinem Team getrennt und muss allein in der Wildnis von Pandora überleben. Als ihn Raubtiere angreifen, wird er vom Na’vi Neytiri gerettet und zu ihrem Stamm gebracht. Dort wird vom Stammesführer beschlossen, Sully in die Kultur und die Lebensweise der Na’vis einzuweisen. Nach anfänglichen Problemen vertrauen die Mitglieder des Stammes Sully, insbesondere Neytiri, die mit ihm eine Liebesbeziehung eingeht. Sully durchläuft die Ausbildung zum Krieger und wird schließlich in den Stamm aufgenommen. Ihm wird klar, dass die Na’vis nie ihren Platz friedlich verlassen würden, da ihre Existenz eng mit ihren heiligen Stätten verbunden ist, von denen eine greifbare, spirituelle Kraft ausgeht. Bald kommt es zur kriegerischen Eskalation zwischen Mensch und Na’vi. Sully entschließt sich nun, zu den Na’vis zu halten. Nachdem es ihm gelingt, die Riesenflugechse Toruk zu bändigen und einen Mythos zu beschwören, der alle Stämme der Na’vis vereint, werden die Menschen zurückgeschlagen und müssen Pandora verlassen. Jake Sully verlässt nun ein für allemal seinen menschlichen Körper und wird gänzlich zu einem Na’vi.

Cast Bearbeiten

Darsteller Rolle Synchronsprecher
Jake Sully Sam Worthington Alexander Doering
Neytiri Zoë Saldaña Tanja Geke
Dr. Grace Augustine Sigourney Weaver Karin Buchholz
Col. Miles Quaritch Stephen Lang Klaus-Dieter Klebsch
Trudy Chacon Michelle Rodríguez Anke Reitzenstein
Parker Selfridge Giovanni Ribisi Michael Deffert
Norm Spellman Joel David Moore Rainer Fritzsche
Mo’at CCH Pounder Almut Zydra
Eytukan Wes Studi -
Tsu’Tey Laz Alonso Markus Pfeiffer
Dr. Max Patel Dileep Rao Olaf Reichmann
Lyle Wainfleet Matt Gerald Matti Klemm
Private Sean Fike Sean Anthony Moran

Tommy Morgenstern

Musik Bearbeiten

Titel Interpret Dauer
You Don't Dream In Cryo. .... James Horner 6:09
Jake Enters His Avatar World James Horner 5:24
Pure Spirits Of The Forest James Horner 8:49
The Bioluminescence Of The Night James Horner 3:37
Becoming One Of The People Becoming One With Neytiri James Horner 7:43
Climbing Up Iknimaya - The Path To Heaven James Horner 3:18
Jake's First Flight James Horner 4:50
Scorched Earth James Horner 3:32
Quaritch James Horner 5:01
The Destruction Of Hometree James Horner 6:47
Shutting Down Grace's Lab James Horner 2:47
Gathering All The Na'vi Clans For Battle James Horner 5:14
War James Horner 11:21
I See You Leona Lewis 4:20

AuszeichnungenBearbeiten

Oscarverleihung 2010

  • Bestes Szenenbild (Rick Carter (art director), Robert Stromberg (art director), Kim Sinclair (set decorator))
  • Beste Kamera (Mauro Fiore)
  • Beste visuelle Effekte (Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham, Andy Jones)
  • sechs weitere Nominierungen:
    Beste Regie (James Cameron)
    Bester Schnitt (Stephen E. Rivkin, John Refoua, James Cameron)
    Beste Filmmusik (James Horner)
    Bester Ton (Christopher Boyes, Gary Summers, Andy Nelson, Tony Johnson)
    Bester Tonschnitt (Christopher Boyes, Gwendolyn Yates Whittle)
    Bester Film

Golden Globe Awards 2010|Golden-Globe-Verleihung 2010

  • Beste Regie (James Cameron)
  • Bester Film – Drama
  • zwei weitere Nominierungen (Beste Filmmusik und Bestes Filmlied)

British Academy Film Awards 2010

Der Film gewann bei den British Academy Film Awards (BAFTA Awards) in folgenden Kategorien:

  • Bestes Szenenbild
  • Beste visuelle Effekte

Er wurde außerdem in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Beste Filmmusik, Beste Kamera, Bester Ton und Bester Schnitt nominiert.

Saturn-Award-Verleihung 2010

  • Bester Science-Fiction-Film
  • Beste Regie: James Cameron
  • Bestes Drehbuch: James Cameron
  • Bester Hauptdarsteller: Sam Worthington
  • Beste Hauptdarstellerin: Zoë Saldaña
  • Bester Nebendarsteller: Stephen Lang
  • Beste Nebendarstellerin: Sigourney Weaver
  • Beste Musik: James Horner
  • Beste Spezialeffekte
  • Beste Ausstattung

Broadcast Film Critics Association Awards

Der Film gewann bei den Critics' Choice Awards 2010 in folgenden Kategorien:

  • Bester Actionfilm
  • Bestes Szenenbild
  • Beste Kamera (Mauro Fiore)
  • Bester Schnitt (John Refoua, Stephen E. Rivkin)
  • Bester Ton
  • Beste visuelle Effekte

Er wurde außerdem in den Kategorien Beste Regie, Bestes Makeup und Broadcast Bester Film nominiert.

Box Office Germany Award

  • 2009: 3D-Bogey für mehr als 1000 Besucher pro Kopie am Startwochenende (3D-Version)
  • 2010: Titan für über 10 Millionen Kinobesucher innerhalb von 100 Tagen

Goldene Leinwand

  • 2010: Goldene Leinwand mit 2 Sternen für über 9 Millionen Kinobesucher in 18 Monaten

Jupiter (Filmpreis)

  • 2010: Bester Film international

Video Champion

  • 2010: Publikumspreis

Weitere Auszeichnungen

Die amerikanische Produzentengilde (Producers Guild of America) nominierte Avatar für den Preis ihrer Vereinigung im Januar 2010.

TrailerBearbeiten

Avatar - Aufbruch nach Pandora - Trailer 101:59

Avatar - Aufbruch nach Pandora - Trailer 1

Avatar - Aufbruch nach Pandora - Trailer 2 - Deutsch German03:17

Avatar - Aufbruch nach Pandora - Trailer 2 - Deutsch German

Siehe auch Bearbeiten


AvatarWiki.png

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki