FANDOM




Deine Bewertung:

Durchschnittsbewertung:

Abgegebene Stimmen:
Schreibe eine Benutzer-Kritik


2001: Odyssee im Weltraum ist ein im Jahr 1968 erschienener Roman des Autors Arthur C. Clarke. Jener Roman wurde zeitgleich zur Entwicklung von Stanley Kubricks gleichnamigen Film verfasst und beide haben deshalb aufeinander starken Einfluss genommen.

Kubrick und Clarke arbeiteten eigentlich zusammen am Buch, doch Clarke galt und gilt als der offizielle Autor. Die Handlung basiert größtenteils auf verschiedenen Kurzgeschichten von Clarke, insbesondere die 1951 veröffentlichte Kurzgeschichte The Sentinel.

Handlung Bearbeiten

Der Mensch, in Jahrtausenden mündig geworden, sucht seine Heimat im All. Ein seltsamer Monolith im Mondkrater Tycho verweist auf geheimnisvolle, vom Jupiter ausgehende Energien. Ein riesiges Raumfahrzeug folgt den Spuren unbekannter Intelligenz. An Bord: Bowman, Poole, die Menschen – und HAL, der Super-Computer. Die Astronauten verfallen dem Rausch des Weltraums, merken zu spät, dass auch HAL, die "allwissende Maschine", sich ändert, bis in den Weiten des Alls ein Konflikt auf Leben und Tod entsteht. Wie wird der Mensch der doppelten Herausforderung begegnen?

Trivia Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki